Porzellan beplotten - Test Vinylfolie

Porzellan mit Vinylfolie beplotten

Porzellan beplotten - Test VinylfolieImmer wieder liest man, dass Tassen oder Teller aus Porzellan mit Vinylfolie beklebt werden können. Manche brennen die Vinylfolie sogar im Backofen ein. Genauso häufig hört man, dass Vinylfolie für Gegenstände, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen völlig ungeeignet seien und das einbrennen von Vinylfolie schädlich sei. Doch was stimmt?

Ist Vinyl für Porzellan-Tassen geeignet?

Um uns Klarheit zu verschaffen, haben wir einfach mal bei einem der bekannteren Hersteller angefragt, nachdem wir uns auf der Webseite des Herstellers umgesehen haben.

Aus der Antwort von ORAFOL Europe GmbH:

„[…]die ORACAL 751 erfüllt die Spielzeugnorm EN 71-Teil 3 und enthält keine Phthalate, die für Babyartikel verboten sind. Demzufolge ist das Gefährdungspotential gering. Hautkontakt ist nach menschlichem Ermessen unkritisch. Die ORACAL 751 ist allerdings nicht spülmaschinentauglich. Deshalb sollte der Hinweis sinnvoll sein: „Nicht für die Spülmaschine geeignet, Reinigung nur per Hand“. Darüber hinaus kann der Hinweis „Direkten Kontakt mit Lebensmitteln vermeiden“ nicht schaden […]“

Grundsätzlich ist damit die beliebte Klebefolie also für das Beplotten von Porzellan geeignet, auch wenn man den späteren Nutzer auf die Einschränkungen hinsichtlich Lebensmittelverträglichkeit und Spülmaschinenfestigkeit hinweisen sollte.

Vinyl einbrennen – besser nicht

Zum Thema Einbrennen von Vinylfolie auf Porzellan sind wir an die Technischen Datenblätter der Folie verwiesen worden. Dort finden wir eine maximale Temperaturfestigkeit von bis zu 120°C.

Darüber hinaus schreibt uns die ORAFOL Europe GmbH als Antwort auf unsere Email-Anfrage:

„[…]Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von ORACAL® Produkten und der anhaltenden Entwicklung neuer Anwendungen obliegt es dem Käufer, die Eignung und Leistungsfähigkeit des Produkts für den jeweiligen Verwendungszweck genauestens zu prüfen. Der Käufer trägt sämtliche Risiken, die sich aus der Verwendung dieser Produkte ergeben.[…]“

Der Anwendungsfall in Richtung „Vinylfolie einbrennen“ ist seitens des Herstellers nicht getestet oder näher definiert. Man würde im Fall der Fälle auf eigenes Risiko handeln.

Unabhängig von der Anfrage beim Hersteller der Vinyl-Folie haben wir uns mit einem befreundeten Chemiker unterhalten, wie er das Risiko einschätzen würde. Seiner groben Einschätzung nach bestehen viele Klebefolien für den Plotter aus einer PVC-Basis und den damit einhergehenden gesundheitlichen Gefahren. Ist das PVC nicht explizit für einen hohen Temperaturbereich ausgelegt, besteht die Gefahr, dass sich die Folie unter Freisetzung von Chlorwasserstoff zersetzt. Daher würde er von einem übermäßigen Erwärmen und damit vom Einbrennen der Vinylfolie abraten.

Test – Beplotten von Tellern und Tassen mit Vinyl

Grundsätzlich ist Vinyl-Folie geeignet, um Tassen oder Teller zu beplotten, aber leider nicht ganz ohne Bedenken. Daher haben wir die Folie einmal mit auf unsere Test-Tasse aufgebracht. (Hier geht es zu unserem Test „Porzellan beplotten

Porzellan beplotten - Test Vinylfolie

Das Motiv haben wir einfach mit dem Plotter geschnitten, entgittert und mit Übertragungsfolie auf die Tasse geklebt. Der Transfer auf die Tasse war wie von ORAFOL gewohnt einfach und unkompliziert, auch wenn das Verkleben auf Grund der Tassenform ein wenig tricky war.

Porzellan beplotten - Test Vinylfolie

Porzellan beplotten - Test Vinylfolie

Nach dem Bekleben haben wir bis zum ersten Einsatz der Tasse 48 Stunden gewartet.

Im Rahmen unseres Testes hat die Vinyl-Folie sowohl das Spülen per Hand als auch den Härtetest in der Spülmaschine ohne Einschränkung überstanden.

Unser Fazit zum Beplotten von Porzellan mit Vinyl 

Aus gesundheitlicher Sicht nicht ganz unbedenklich, ob man z.B. eine Tasse oder ein Glas von außen dekorieren und benutzen möchte, muss jeder für sich entscheiden. Mit der Vinylfolie lassen sich in jedem Fall auch filigrane Motive gut und einfach mit dem Plotter umsetzen. Eine hohe Haltbarkeit ist in jedem Fall gegeben.

 

Ein Gedanke zu „Porzellan mit Vinylfolie beplotten“

  1. Danke für den hilfreichen Beitrag!
    Der Artikel hat mich wirklich überrascht. Bei mir lösen sich die Folien mit der Zeit, trotz des sanften Waschvorgangs per Hand.
    Vermutlich werde ich mich nächstes mal an richtigen Qualitätsfolien bedienen. :-)
    Eure kreativen Ideen und Tipps zum Gestalten des Porzellans finde ich einfach klasse! Der Folienplot ist euch jedenfalls sehr gelungen. Macht weiter so :-)
    Liebe Grüße wünscht eure Sandra!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.