Rechentrainer – Texas Instruments „Little Professor“

Texas Instruments "Little Professor"Zur Einschulung hat unser „Großer“ von guten Freunden den Texas Instruments „Little Professor“ geschenkt bekommen. Er sieht zwar aus wie einer der typischen TI-Taschenrechner, doch er funktioniert genau anders herum.

Kein Taschenrechner, nur eine Lernhilfe

Als Lernhilfe stelllt er Rechenaufgaben und erwartet die Eingabe des Ergebnisses.

Richtige Eingaben quitiert der „Little Professor“ mit einem tanzendem Hut und wackelndem Schnurrbart. Bei fehlerhaften Eingaben erhält man einen neuen Versuch, richtige Eingaben werden mit einem Sterchen belohnt.

Herausforderung im Kopfrechnen

Die Aufgaben haben dabei 5 Schwierigkeitsgrade, wobei die höheren durchaus auch für Erwachsene eine Herausforderung im Kopfrechnen sein können.

Trainiert werden dabei die vier Grundrechenarten:

  • Addition (+)
  • Subtraktion (-)
  • Multiplikation (×)
  • Division (÷)

Der „Little Professor“ macht nicht dur dem Sohn Spass, sondern kommt plötzlich schnell ins Schwitzen, wenn man sich mit der Frage konfrontiert sieht: „Wie viel ist 581÷7?“

Selbstverständlich war der Sohnemann schneller, so dass der Papa jetzt trainieren muss.

Der Texas Instruments „Little Professor“ wird übrigens von vielen Grundschulen zur Lernunterstützung empfohlen.  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.