Moosgummi plotten

Moosgummi mit dem Plotter schneiden

Moosgummi plottenDa haben wir uns mal wieder ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt. Für einen Verein wollten wir mal eben auf die schnelle ein paar Moosgummi-Buchstaben für einen Schriftzug über einer Mitteilungstafel auftreiben. Klar hätten wir sie einfach eine bunte Mischung Moosgummi-Buchstaben in XXL bestellen können, doch wir lieben ja die Herausforderung. Außerdem sollte es nach Möglichkeit eine bestimmte Schriftart sein und die einzelnen Buchstaben in bestimmten Farben sein.

Moosgummi plotten

Unser Plotter, der Brother ScanNCut CM 300, soll laut technischen Angaben Material bis zu 1,5 mm Stärke scheiden können. Das Moosgummi, das in den meisten Bastelgeschäften vorrätig ist, hat allerdings eine Materialstärke von 2 mm. Es gibt zwar auch Moosgummi in 1 mm, doch wir hatten noch von einer anderen Bastelaktion 2 mm-Moosgummi übrig. Also haben wir einfach einmal vorsichtig versucht, ob das auch damit klappt. Es passt tatsächlich in den Plotter. Also haben wir es einfach mit einem ersten Testschnitt versucht und haben uns an die Schnitteinstellungen herangetastet.

Moosgummi plotten

Nach einigen Versuchen sind wir mit folgenden Einstellungen am Plotter für das Moosgummi erfolgreich gewesen:

Moosgummi plotten - SchnitteinstellungenMoosgummi plotten - Schnitteinstellungen

Die Geschwindigkeit sollte in dicken Materialien unserer Erfahrung auch bei einfachen Motiven nach nicht höher gewählt werden, da die Klinge sonst engen Radien häufig bricht.

Grundsätzlich kann der Brother ScanNCut solch dicke Materialien schneiden, doch zu filigran sollten die Muster nicht sein.

In jedem Fall sind wir wieder einmal über unseren eigenen Tellerrand gesprungen, haben etwas Neues ausprobiert und sind vom Ergebnis positiv überrascht.

Moosgummi plottenMoosgummi plotten

Verlinkt bei:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.