Herbstzeit ist Kastanienzeit

Herbstzeit - Kastanienzeit Auch wenn man es kaum glauben mag, so langsam streckt der Herbst seine Fühler aus. Gemerkt haben wir dies vor ein paar Tagen, als wir bei leichtem Wind durch eine Kastanienallee spaziert sind.

Was liegt da näher, als die Kastanien zu sammeln und zu verbasteln?

Minimaler Aufwand für Kastanienmännchen

Das schöne an solchen spontanen Basteleien ist wie immer der minimale Aufwand. Ein Nagelbohrer aus dem Bastelkeller und ein paar Schaschlikspieße aus der Küche.

Ein paar Löcher gebohrt, die Holzstäbchen auf die passende Länge gekürzt und fertig sind die ersten Kastanienmännchen bzw. Kastanientiere gewesen, welche die Kinder zum mitmachen und ausprobieren animieren.

Kastanienmännchen

Es darf auch eine Kette sein

Der Große wollte unbedingt eine Kastanienkette haben. Dafür musste eine ganze Menge Kastanien durchlöchert werden, welche wir mit einem dünnen Zwirn zu einer Kette verbunden haben. Dabei ist zu bedenken, dass der Zwirn zwar stabil sein sollte, um die Kette zusammenzuhalten, aber nicht zu reißfest sein darf, um beim Hängenbleiben eine Verletzungsgefahr darzustellen.

Kastanienkette

Kastanienkette

Auch eine tolle Idee für einen Kindergeburtstag im Herbst

Solch ein Basteln lässt sich übrigens auch toll in einen herbstlichen Kindergeburtstag einbauen. Ausreichend Nadelbohrer kosten nicht die Welt (ab 1,29 € / Stück), aber vielleicht fragt Ihr mal in Eurem Kindergarten, ob Ihr dort welche ausleihen könnt.

Denkbar sind dabei auch je nach Alter verschiedene Spielvarianten:

  • Wer schafft die Längste Kastanienkette?
  • Wer baut den höchsten Kastanienturm?
Unserer Erfahrung nach ist ein Nagelbohrer mit einem Durchmesser von ca. 3 mm optimal, je nach verwendeten Holzspießchen. Ein Drillbohrer wäre zwar auch etwas für die Kids, dabei müsste aber die Kastanie eingespannt oder durch einen Erwachsenen festgehalten werden.

Vorsicht beim Bohren der Kastanien! Verletzungsgefahr!

2 Gedanken zu „Herbstzeit ist Kastanienzeit“

  1. Hallöchen :)
    Ich habe da eine Frage, ich habe vor mit meinem Freund Kastanienfiguren zu machen, um sie in der Nachbarschaft zu verkaufen. Das Geld möchten wir an ein Flüchtlingsheim in der Nähe spenden.
    Also zu der Frage: sollte ich die vorher im Backofen trocknen?
    Danke im vorraus. :)

    1. Hallo Chantal,
      erstmal herzlich willkommen hier auf unser-kreativblog.de.

      Wir haben die Kastanien für unsere Figuren nicht getrocknet, da diese nicht so eng zusammenliegen, dass keine Luft mehr dazwischen kommt.

      Ist dies nicht der Fall und die Kastanien sollen eine Weile z.B. in einem Korb o.ä. aufgehoben werden, kann ein vorheriges trocknen Sinn machen, um einen Schimmelbefall zu vermeiden. Nach dem Trocknen sind die Kastanien ggf. aber nicht ganz so hübsch, da sie ein wenig einschrumpeln und auch das Bearbeiten wird schwieriger, da die Kastanien im trockenen Zustand härter sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.